Kinder haben ein natürliches Interesse an Formen und Zahlen. Zählen, vergleichen oder ordnen sind Tätigkeiten, die für sie mit Spaß, Kreativität und vielen Erfolgserlebnissen verbunden sind, wenn sie entdecken, dass Dinge gut zueinander passen und alles schön aufgeht.

Im Vordergrund stehen nicht das kognitive Lernen mathematischer Inhalte, sondern spielerische und ganzheitliche Lernerfahrungen im Bezug auf Mathematik, bei denen Kinder grundlegende mathematische Kompetenzen entwickeln.

 

Im Alltag sind mathematische Inhalte zudem in vielen herkömmlichen Angeboten enthalten wie zum Beispiel:

- Beim Spielen mit Bausteinen: erkennen und begreifen geometrischer Formen

- Mengenerfassen: zählen der anwesenden Kinder, feststellen welche Kinder fehlen

- Spielen mit Konstruktions-und Legematerial

- Zeiträume erfassen: Bringzeit, Morgenkreis, Essenszeit…, spielen mit der Sanduhr

- Ordnen und kategorisieren: beim Aufräumen (Was gehört wohin? Was gehört zusammen?)    spielerischer Umgang mit dem Kalender

- Gewichte und Größen: abwiegen und abmessen beim Backen,…

- Umgang mit Geld: Kaufladen spielen, mit den Kindern einkaufen,…

- Raumerfahrung: beim Spielen in der Turnhalle (linke Ecke, rechte Ecken, oben drüber, unten durch),  vorwärts-und rückwärtslaufen

- Im gestalterischen Bereich: Formen und Farben erkennen, schneiden, falten, malen,…

- Finger-, Tisch-, Würfel-, Kinderspiele, Puzzle, Reime und Abzählverse