Ein wichtiger Lernbaustein ist die Bewegung. Durch die Ergebnisse der Hirnforschung wissen wir, dass die Entwicklung von Motorik und die Entwicklung von sozialen und kognitiven Fähigkeiten eng miteinander verknüpft sind. Kinder erfahren ihre Umwelt, indem sie sich ganzheitlich und mit allen Sinnen in ihr bewegen können. Schon in der frühen Kindheit ist Bewegung von herausragender Bedeutung, denn die Kinder drücken dadurch ihre Gefühle aus und sensibilisieren durch Bewegung ihre Sinneserfahrungen und ihre Wahrnehmungen. Wir unterstützen die Kinder in ihrer motorischen Entwicklung durch regelmäßige Bewegungsangebote im Innen- und Außenbereich, Tänze, festen Wandertagen, Ausflügen u.v.m. In unserem Alltag achten wir sehr darauf, dass die Kinder sich bewegen und körperliche Tätigkeiten als Lernprozess im Alltag ausführen können. In unseren Räumlichkeiten können sich die Kinder in ihrem Bewegungsdrang ausprobieren und lernen ihre Ressourcen und Fähigkeiten kennen. Durch die Vielfalt unserer Angebote beugen wir präventiv Übergewicht und Haltungsschäden vor, wobei zugleich eine spielerische Bewegungskoordination und Freude an der Körperbewegung vermittelt und dem natürlichen Bewegungsdrang der Kinder Rechnung gewährt wird.

Die Kinder entwickeln ein Selbstbild ihrer Fertigkeiten und trauen sich so Bewegungsabläufe zu, z.B. auf ein Klettergerüst zu klettern und dann wieder hinunter rutschen. 

Außerdem sind Bewegungsspiele, Spielplatzbesuche, Spaziergänge, ein bewegungsreicher Ausgleich im Kindergartenalltag. Hierbei erkunden wir unsere nähere Umgebung. Kinder die noch nicht laufen können, begleiten uns in unserem Krippenwagen.

 Wir messen insbesondere der Bewegung im Freien eine große Bedeutung bei und möchten ihm täglich einen festen Platz im Tagesablauf geben. Wichtig für uns ist das Spielen im Freien bei jedem Wetter. Den Kindern wird hierbei Wärme und Kälte, Regen, Matsch, Wind, Schnee und Sonne bewusst, außerdem stärkt es die Abwehrkräfte im Körper. Selbstverständlich achten wir dabei auf angemessene Kleidung.